Tippspiel Ergebnis Herbst 2019

Das Herbst Tippspiel konnte unsere Standesbeamte Reithmayr Anna mit 9 richtig getippten Spielen und 9 Toren Vorsprung auf den zweitplatzierten Holzweber Markus für sich entscheiden.

Auf Rang drei folgt mit Zechmeister Thomas aus Linz mit 9 richtigen Spielen und 7 Toren Vorsprung auf den Viertplatzierten. Danke an Zechmeister Thomas der seinen gesamten Gewinn unserer Mannschaft sponsert und diese damit zu weiteren super Leistungen motivieren möchte.

Die Union Unterweißenbach und besonders unsere Nachwuchskicker bedanken sich bei allen die mitgetippt haben und hoffen auch kommende Saison wieder auf viele Tipp-Teilnehmer.

Die Tippscheine für die Frühjahrsmeisterschaft werden im neuen Jahr bei unseren Kickern, Funktionären und vielen Fußballfreunden der UW Kicker erhältlich sein!

Franz Kern unser „Stiller Held“


(Fotocredit: © citiyfoto.at)

Am 13. November war Franz mit seiner Gattin Hermi bei der Ehrenamtsgala 2019. Die Sportunion OÖ veranstaltete ihre traditionelle Galla „Stille Helden des Sports 2019“ und lud zu einem unvergesslicher Abend am Kristallschiff in Linz ein.

Als Dank für das langjährige ehrenamtliche Engagement in unserem Verein wurde Franz als Stiller Held der Union Unterweißenbach nominiert. Mit seiner Arbeit leistet er einen unverzichtbaren Beitrag für unseren Verein. Dieser Abend war ein kleines Dankeschön für die vielen unentgeltlichen Stunden, die Franz für unseren Verein aufbringt.

Aber wir möchten nicht nur Franz, sondern allen unseren unermüdlichen, ehrenamtlichen Helfern sowie Funktionären und Sportlern DANKE sagen. Es ist ein besonderes Jahr für unseren Verein und dank vieler engagierter Vereinsmitglieder können wir auf 60 Jahre erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken.

Du! Ich! Wir! Gemeinsam Union Unterweißenbach

Benefiz Perchtenlauf in Unterweißenbach

Am 29. November 2019 findet zum ersten Mal ein Benefiz Perchtenlauf im Ortszentrum von Unterweißenbach statt. Gemeinsam mit den Meloner Moor Teufeln konnten wir diese Veranstaltung ins Leben rufen.

Ab 18.30 Uhr wird die Linedance Gruppe aus Schönau für Stimmung sorgen. Danach werden ca. 150 bis 170 Perchten mit Glockenläuten und lautem Gebrüll ihre Runden ziehen und für schaurig-schöne Stimmung sorgen. Das wohlige Fürchten, die dumpfen Glocken und das unverkennbare Kettenrasseln werden dem Spektakel ein besonderes Flair geben.

Für das leibliche Wohl sorgen wieder viele freiwillige Helfer der Union Unterweißenbach. Mit einem Teil des Erlöses sowie mit den gesamten Spenden werden Familien in der Region Mühlviertler Alm unterstützt.

Wir freuen uns auf dieses höllische Spektakel und darauf, dass wir mit einer finanziellen Unterstützung Kinderaugen zum Leuchten bringen können.

Wir erwarten folgende Gruppen bei dieser Wohltätigkeitsveranstaltung:

Meloner Moor Teufeln
Rechberger Seeteufel
Goidberg Teifl
Lucifers Schattenfürsten
Kremser Krampusse
Alkovner Schlossperchten
Ardninger Bosruckteufel
Oast Teifin
Mühlviertler Höllenteufel

Schau vorbei! Lass gemeinsam mit der Union die Vorfreude auf die Weihnachtszeit mit Glühwein und (Kinder)Punsch beginnen.

Hart erkämpftes Remis gegen SPG Pregarten 1b

Nach einem 1:1 im letzten Spiel des Jahres auswärts gegen den zweiten Anzug des OÖ-Ligisten SPG Pregarten geht man mit gemischten Gefühlen in die Winterpause: einerseits ist man stolz auf das Erreichte im heurigen Kalenderjahr, andererseits trüben die teilweise unnötigen Punkteverluste im Herbst das Gesamtbild.

Nicht so gegen die starke Elf von Trainer Buchberger, es war, auch wenn Pregarten 70 Minuten in Unterzahl gespielt hat ein mehr als gewonnener Punkt. Wegen vieler Verletzten und einem gesperrten Spieler musste Coach Christian Haslinger die Mannschaft auch bei diesem Spiel auf sämtlichen Positionen umbauen.

Die Chancen in den Anfangsminuten beider Mannschaften machten die beiden bärenstarken Torhüter Julian Reichard und Florian Peyrl zu Nichte. In Minute 20 dann der große Aufreger: Lukas Berger war es der nach einem Alleingang nur mehr mit einem Foul im Strafraum zu stoppen war. Der Unparteiische zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Zusätzlich war für Dominik Limberger der Arbeitstag nach der roten Karte leider zu Ende – der Ausschluss war eine mehr als harte Entscheidung. Yannic Haslinger verwandelte den fälligen Elfmeter ganz sicher zum Führungstreffer.

Die Gastgeber steckten den Schock schnell weg und begegneten uns im Laufe des Spiels auf Augenhöhe und waren stets gefährlich. Mit enormen kämpferischen Aufwand gelang Pregarten der verdiente Ausgleich. Dominik Affenzeller lies mit einem platzierten Schuss in das lange Eck die Heimischen jubeln. Unsere numerische Überzahl konnten wir im ganzen Spiel nicht wirklich ausnützen, mit etwas Glück hätte Pregarten das Spiel sogar auch noch gewinnen können.

Ende gut, alles gut, wir überwintern als Tabellenvierter. Mit 6 Punkten Rückstand auf Herbstmeister Gutau machen wir im Frühjahr, mit hoffentlich verletzungsfreien Personal, Jagd auf die Top 3 der Tabelle.

Letzte Runde gegen SPG Pregarten 1B

Am kommenden Samstag, den 9. November, spielt unser Team bereits um 13:30 Uhr das letzte Spiel der Herbstrunde. Mit einem Sieg möchte man die durchaus erfolgreiche Hinrunde abschließen. Gegner ist dieses Mal die 1B der SPG Pregarten.

Pregarten befindet sich aktuell mit 16 Punkten an der 6. Stelle und führt die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte an. Von den letzten fünf Spielen hat Pregarten lediglich ein einziges verloren. In der Heimtabelle stehen drei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen zu Buche. Die Pregartner führen zudem souverän die E24 Tabelle an, gefolgt von unserer Mannschaft am zweiten Platz.

Unser Team konnte in den letzten fünf Spielen drei Siege einfahren, leider ging man aber auch zweimal als Verlierer vom Platz. In der Auswärtstabelle befinden wir uns mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen im Mittelfeld an fünfter Stelle. Mit einem Sieg könnte man den Anschluss an die Top-Drei halten.

Bisher gab es insgesamt nur zwei Duelle gegen die 1B der relativ neuen SPG aus Pregarten. Dabei konnte ein Speil gewonnen werden, eines ging unentschieden aus. Mit durchschnittlich sechs Toren pro Spiel kann man sich ein Offensivfestival erwarten.

Unser Reserve-Team ist spielfrei und verabschiedet sich in die Winterpause, in der man höchstwahrscheinlich auf dem neunten Platz überwintert.