Tennistrainingslager 2019

Auch heuer waren wir wieder 14 Mann beim Tennisurlaub in Kärnten. Bei super Tenniswetter hatten wir täglich ein straffes Trainingsprogramm.

Ob mit Ballkorb oder gleich im Doppel, jeder konnte ausprobieren was möglich ist, und sehen was möglich wäre 😉

Auch der Spaß zwischen dem Tennisspielen kam nicht zu kurz. PROST Männer und ich hoffe wir sehen uns im nächsten Jahr auch wieder.

5.Sieg in Folge

Für unsere Gäste aus Windhaag/Fr. war am gestrigen Feiertag im Oskar-Böhm-Stadion nichts zu holen. Nach überlegenen 90 Minuten konnte der 5.Sieg in Folge eingefahren werden. Mit 2 Standards schraubte Yannic Haslinger sein Torkonto auf bereits 17 Tore in dieser Saison.

In Minute 13 wurde Benjamin Stellnberger im Strafraum vor den Augen vom guten Schiedsrichter Robert Daniel von den Beinen geholt – den darauffolgenden Elfmeter verwandelte Yannic Haslinger eiskalt. Mit diesem Ergebnis und gefühlten 80% Ballbesitz im 1. Spielabschnitt ging es in die Kabinen.

Kurz nach Wiederanpfiff konnte Dominic Nötstaller an der Strafraumgrenze nur mehr mit einem Foul gestoppt werden, Yannic Haslinger stellte mit einem Freistoßtor endlich die Weichen für diesen verdienten Heimsieg. Die Tore von Jolly Joker Manfred „Bubi“ Mayrhofer, Lukas Berger mit dem schönsten Treffer an diesem Tag und Kapitän Benjamin Stellnberger in der Schlussphase waren nur mehr Draufgabe.

Durch diesen deutlichen Erfolg hat man den 2.Platz abgesichert, am Sonntag wartet aber ein sehr starker Gegner. ASKÖ Treffling wird auf unserer heimischen Anlage zu Gast sein, Spielbeginn ist 17:00 Uhr. Die Elf rund um Trainer Horst Kloimstein ist eine sehr spielstarke Mannschaft. Auf viele Besucher freut sich die Union Unterweißenbach.

Nächstes Heimspiel gegen Treffling

Am kommenden Sonntag, den 5. Mai, endet die englische Woche mit dem Spiel gegen den Siebten der 2. Klasse Nordmitte, dem ASKÖ Treffling. Anpfiff ist um 17:00 Uhr. Mit dem 5:0 Heimsieg gegen Windhaag bei Freistadt ist der Vorsprung vom Tabellenführer aus Weitersfelden auf sechs Punkte geschmolzen. Mit einem weiteren Sieg möchte man unseren ersten Verfolger aus Neumarkt auf Distanz halten und den Abstand zum Ersten so gering wie möglich halten.

ASKÖ Treffling befindet sich in der Rückrundentabelle mit 13 Punkten aus sieben Spielen am fünften Platz, in der Auswärtstabelle findet man sich mit 12 Punkten aus zehn Spielen am sechsten Platz. Von den letzten fünf Spielen wurde nur eines verloren.

Unser Team konnte sich mit dem letzten Heimsieg in der Heimtabelle auf den sechsten Platz verbessern, mit einem weiterem Heimsieg könnte man an Reichenthal vorbeiziehen und den fünften Platz einnehmen. In den bisherigen vier Spielen gegen Treffling konnte man zwei gewinnen, einmal ging man als Verlierer vom Platz.

Gesponsert wird dieses Spiel vom Hotel Fürst. Weiters werden die neuen Trainingsjacken der U8 und U9 präsentiert, welche von Mag. iur. Andreas Pointer und Gerhard Pühringer Baggerungen gesponsert wurden.

Unsere Reserve spielt bereits um 14:30 Uhr. Mit einem Sieg gegen Treffling könnte man theoretisch vom neunten auf dem siebten hüpfen.

Wichtiger Auswärtssieg in Alberndorf

Ein wichtiger Erfolg um den Kampf um den Vizemeistertitel konnte gestern in Alberndorf erspielt werden. Die Ott-Elf aus Alberndorf war über weite Strecken des Spieles gegen unsere jungen Kicker aus Unterweißenbach ohne Chance und so siegten wir hochverdient mit 5:2.

Dominic Nötstaller sorgte nach gespielten 30 Minuten, durch eine herrliche Vorarbeit von Yannic Haslinger, für den 1:0 Pausenstand. In der 2.Halbzeit hatte unser Team das Geschehen soweit unter Kontrolle, es dauerte aber trotzdem bis zur 65. Minute um den 2. Treffer zu fixieren. Es war eine Kopie vom ersten Tor, Yannic Haslinger mit einem Pass in die Schnittstelle und Dominic Nötstaller verwandelte eiskalt zum 2:0 (bereits sein 4. Saisontor). Nach einem kleinen Durchhänger gelang der Union Alberndorf wie aus dem Nichts innerhalb kurzer Zeit der Ausgleich durch 2 Tore von Michael Schinagl.

Immer wieder angetrieben vom besten Mann am Platz, Andreas Stellnberger, konnten wir zurückschlagen und so war es auch Andreas Stellnberger, der nach schöner Kombination die Führung wieder herstellte – es war sein bereits 100. Tor in der Kampfmannschaft. In der Schlussphase konnten wir mit zwei weiteren  Treffern das Spiel entscheiden. Beim 4:2 wurde Lukas Berger nach einem Eckball von der Alberndorfer  Hintermannschaft alleine gelassen und konnte unbedrängt verwandeln. Das letzte Tor durch unseren Goalgetter Manfred „Bubi“ Mayrhofer war das schönste an diesem erfolgreichen Nachmittag. Handschuh Jürgen Himmelbauer leitete mit einem Abschlag die Chance ein, „Bubi“ Mayrhofer überhob den guten Tormann Hofstadler und der Ball fand den Weg ins Tor zum vielumjubelten 5:2 Endstand.

Zwei Serien konnten durch diesen Erfolg verlängert werden: erstens ist man im heurigen Jahr neben der Union Neumarkt noch ungeschlagen, zweitens ist man als einzige Mannschaft auswärts noch ohne Niederlage. Das nächste schwere Spiel findet schon diesen Mittwoch, am 1. Mai um 18:30 Uhr, statt.

Gast im Oskar-Böhm-Stadion ist die Union Windhaag bei Freistadt, unser Team hofft auf viele Fans.

Nachtragsspiel gegen Windhaag am 1. Mai

Am Mittwoch, den 1. Mai, findet das Nachtragsspiel der 14. Meisterschaftsrunde statt.  Angepfiffen wird um 18:30 Uhr. Gegner ist dieses Mal Windhaag bei Freistadt.

Nach dem wichtigen 5:2 Auswärtssieg gegen Alberndorf geht es nun gegen den vorletzten der 2. Klasse Nordmitte. Gewinnt man dieses Spiel, kann man den Rückstand auf den Tabellenführer auf sechs Punkte verkürzen.

Windhaag konnte in der Rückrunde bei sechs Spielen fünf Punkte sammeln (1 Sieg, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen). In der Auswärtstabelle findet man sich mit gerade einmal zwei Punkten aus neun Spielen sieglos auf dem letzten Platz.

Unser Team ist aktuell die beste Frühjahrsmannschaft, konnten aus sechs Spielen ausgezeichnete 16 Punkten gesammelt werden, nur einmal musste man die Punkte teilen. In der Heimtabelle befindet man sich mit 15 Punkten aus neun Spielen auf dem zehnten Rang. Mit einem Sieg könnte man hier jedoch noch auf den sechsten Platz springen. In der Fairness-Tabelle trifft die fairste Mannschaft (Unterweißenbach) auf die unfairste Mannschaft (Windhaag bei Freistadt) – ein kampfbetontes Spiel kann hier erwartet werden. Aus den letzten sieben Spielen konnten fünf gewonnen werden, nur einmal ging man als Verlierer vom Platz.

Die Reserve spielt um 16:30 Uhr. Bei einem Sieg könnte man einen Platz gutmachen und auf den achten Platz vorstoßen, bei einer Niederlage kann Windhaag an uns vorbeiziehen.